NRW-Lokalradios: Interview mit Prof. Dr. Hendrik Streeck
Virologe hält Impflicht nicht für zielführend

Oberhausen, 01. Dezember 2021
In einem Interview stellte sich heute Prof. Dr. Hendrik Streeck den Fragen der NRW-Lokalradio-Hörer. Redakteur Thorsten Ortmann sprach mit dem Virologen über aktuelle Fragen in der vierten Welle der Corona-Pandemie. Hier die wichtigsten Aussagen von Prof. Streeck:

Die neue Omikron-Variante sorgt seit einigen Tagen für Besorgnis. Viele Hörer wollen wissen, ob eine Impfung mit den jetzigen Impfstoffen überhaupt Sinn macht, wenn deren Wirkung auf die neue Variante noch nicht klar ist? „Die Möglichkeit ist, dass ein Impfstoff weniger gut wirkt. Aber da würde ich jetzt abwarten und sagen, da muss die Wissenschaft ihre Arbeit machen, dass wir dann fundierte Informationen darüber haben,“ sagt Prof. Hendrik Streeck. Einen Hinderungsgrund, sich nicht impfen zu lassen, weil man noch nicht weiß, ob der Impfstoff auch gegen die Omikron-Variante schützt, sieht Streeck nicht: „Nein, eher das Gegenteil...“ Evtl. sei die Impfstoff-Wirkung „ein bisschen abgeschwächt, aber immer noch in gewisser Weise da.“ Wenn man die „dann nochmal boostert, verstärkt man eher auch nochmal die anderen Immunantworten, die dann auch gut gegen die Omikron-Variante wirken können“, so Streeck weiter.

Von bundesweit einheitlichen Maßnahmen wie z. B. Lockdowns ist der Virologe nicht überzeugt: „Ich glaube, es ist gut, da differenziert vorzugehen. Auf der einen Seite gibt es Regionen wie in Sachsen und Bayern, wo sie enorm hohe Fallzahlen haben. Die haben in meinen Augen viel zu spät reagiert... Je später man nämlich reagiert, desto höher werden die Fallzahlen und desto drakonischer müssen auch die Maßnahmen sein. Also dort wird man um Kontaktbeschränkungen z. B. nicht drum herumkommen und muss Großveranstaltungen begrenzen oder absagen“, sagt Prof. Streeck. In den nördlichen Ländern sei die Situation eine andere, „so Schleswig-Holstein z. B. Die haben sehr niedrige Infektionszahlen im Vergleich - da werden solche Maßnahmen noch nicht notwendig sein“, differenziert Streeck. Man müsse man klären, „was unsere Grenzen sind. Wir werden die Welle nicht auf eine lnzidenz von 50 runterdrücken können. Das ist im Winter eigentlich illusorisch, so etwas zu schaffen“, prognostiziert der Wissenschaftler. Man müsse aber auf die Auslastung der Intensivstationen schauen:
„Ab bestimmten Stufen sind bestimmte Maßnahmen notwendig“, so der Virologe.

Die Idee der Einführung einer allgemeinen Impfpflicht kann Prof. Streeck grundsätzlich nachvollziehen: „Ich kann die Vorzüge einer Impfpflicht verstehen. Man muss ganz deutlich sagen, dass Impfung das Wichtigste ist, was wir haben. Würde sich jeder Mensch impfen lassen, wären wir aus dieser Pandemie schneller raus und würden auch sehr viel entspannter durch diesen Herbst und Winter gehen“, stellt Prof. Streeck fest.

„Trotz allem glaube ich nicht, dass eine Impfpflicht zielführend wäre für uns. Der erste Grund ist: Wir haben einen Impfstoff, wo die Schutzwirkung und Dauer nicht genau überblickt werden kann... Wir wissen gar nicht, wie lange die Booster-Impfung hält... Auch ein Impfstoff, wo die STIKO alle paar Monate oder Wochen noch eine Anpassung macht, kann in meinen Augen nicht unter eine Impfpflicht fallen... Wir können bei diesem Impfstoff auch nicht voraussehen, ob wir über Varianten anpassen müssen in Zukunft... Also braucht man dann auch bestimmte Varianen-lmpfstoffe mit der Frage, ob man dann einen vollen Impfschutz hat“, so Prof. Streeck. Auch müsse dann die Frage aufgeworfen werden, „ob wir für Influenza eine Impfpflicht brauchen“, gibt Streeck zu bedenken. „Viel wichtiger finde ich eigentlich, über die moralische Frage einer Impfung zu reden und dass man hier den Solidaritätsgedanken nach vorne spielen muss, dass wir uns alle doch gegenseitig unterstützen müssen in dieser Pandemie, indem wir uns selbst impfen lassen“, appelliert Prof. Hendrik Streeck.

Weitere News 2021
  • 01.12.2021
  • NRW-Lokalradios: Interview mit Prof. Dr. Hendrik Streeck
    Virologe hält Impflicht nicht für zielführend
  • 26.11.2021
  • NRW-Lokalradios starten mit Aktion Lichtblicke im Programm
    Lichtblicke-Auktion, 0-Euro-Schein, Die Macher
  • 11.11.2021
  • NOXX – Der neue Sound für NRW: Jetzt auch über App hören
  • 29.10.2021
  • „Der Geldregen – Eure Chance auf 50.000 Euro“
    Ab 2. November Weihnachtsgeld bei NRW-Lokalradios gewinnen
  • 27.10.2021
  • NOXX – Der neue Sound für NRW
    radio NRW startet mit deutschlandweit einzigartigem Musikprogramm auf DAB+
  • 15.10.2021
  • Aktion Lichtblicke e. V. verzeichnet bestes Spendenergebnis aller Zeiten
    NRW-Spendenaktion sammelt über 16,3 Mio. Euro für
  • 24.09.2021
  • Radiospiel: „NRW-Lokalradios – Wunscherfüller mit Westlotto“
    NRW-Lokalradios machen Hörer-Wünsche wahr
  • 16.09.2021
  • „Stehen im Kampf gegen Antisemitismus mit allen Parteien zusammen“
    Interview mit AfD-Spitzenkandidat Tino Chrupalla
  • 15.09.2021
  • „Es ist ein irrer Wahlkampf bisher gewesen“
    Interview mit Robert Habeck (Vorsitzender Bündnis90/Die Grünen)
  • 14.09.2021
  • Unions-Kanzlerkandidat sicher: Mehrheit in Deutschland will nicht Rot-Rot-Grün
    Interview mit Armin
  • 03.09.2021
  • Auskunftspflicht über Impfstatus beim Arbeitgeber: Scholz erteilt einer Ausweitung auf alle Berufsgruppen eine Absage –
  • 31.08.2021
  • Laschet als Kanzler immer noch wahrscheinlichstes Szenario
    - Interview mit FDP-Chef Christian Lindner für die NRW-Lo
  • 27.08.2021
  • „Eure 60 Minuten“
    NRW-Lokalradios starten mit beliebter Musikaktion am kommenden Montag
  • 30.07.2021
  • Großer Lichtblicke-Tag Spezial bei den NRW-Lokalradios
    Aktion Lichtblicke e. V. erzielt über 7,6 Mio. Euro Spenden
  • 14.07.2021
  • ma 2021 Audio: NRW-Lokalradios freuen sich über Reichweitengewinne – analog und digital
    NRW-Lokalfunk sichert sich wieder
  • 11.06.2021
  • „Heimspiel“ - NRW-Lokalradios starten neuen Podcast rund um „Musik von hier“
  • 08.06.2021
  • NRW-Lokalradios berichten über Fußball-Europameisterschaft
    Christoph Daum wird Experte für alle Deutschland
  • 21.05.2021
  • „Der Geldregen – Eure Chance auf 50.000 Euro“
    NRW-Lokalradios starten mit beliebten Gewinnspiel am 25. Mai
  • 20.05.2021
  • Elvis Eifel: Endlich volljährig!
    NRW-Lokalradios feiern 18. Geburtstag ihres Telefonschrecks
  • 09.04.2021
  • Neuer Sound für die NRW-Lokalradios
    Sound-Update sorgt ab Montag für frischen Wind im Frühling
  • 31.03.2021
  • „Der beste Mix Spezial – Eure 60 Stunden“
    NRW-Lokalradios erfreuen ihre HörerInnen an Ostern
  • 30.03.2021
  • NRW-Lokalradios: Interview mit NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann
Ansprechpartner
Ina Pfuhler
  • Ina Pfuhler
    Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon
    0208/85 87-133
  • Fax
    0208/85 87-119