Großer Lichtblicke-Spendentag am 10. März 2022 bei den NRW-Lokalradios
„Aktion Lichtblicke – Gemeinsam für den Frieden“ sammelt Spenden für Ukraine

Oberhausen, 04. März 2022
Die Menschen in der Ukraine brauchen im Moment jede Unterstützung, die sie bekommen können. Die NRW-Lokalradios und die Aktion Lichtblicke e. V. stehen seit 24 Jahren in Nordrhein-Westfalen für schnelle, unbürokratische Hilfe und Zusammenhalt in der Gesellschaft. Auch mit den Menschen, die gerade in der Ukraine ihren Frieden und ihre Freiheit wehrhaft verteidigen, zeigen sich die NRW-Lokalradios und die Aktion Lichtblicke solidarisch: Unter dem Motto „Aktion Lichtblicke – Gemeinsam für den Frieden“ bitten die NRW-Lokalradios ab sofort ihre Hörer um Spenden für die Menschen in und aus der Ukraine.

Nächsten Donnerstag, 10. März 2022, steht am Großen Lichtblicke-Spendentag das Programm der NRW-Lokalradios ganz im Zeichen der Menschen in der Ukraine. Den ganzen Tag rufen die NRW-Lokalradios zu Spenden auf und berichten über Menschen und Projekte, die sich für die Ukraine einsetzen und engagieren.

Ab sofort können Spenden wie gewohnt bei der Aktion Lichtblicke online unter www.lichtblicke.de oder per Banküberweisung abgeben werden. Bei der Auswahl/Stichwort „Freie Verwendung“ werden von den Spendengeldern ab jetzt auch geflüchtete Familien mit Kindern aus der Ukraine unterstützt, die vorübergehend eine Bleibe in NRW gefunden haben. Hier arbeitet die Aktion Lichtblicke e. V. wie üblich mit den NRW-Geschäftsstellen von Diakonie und Caritas vor Ort zusammen. Dort können auch entsprechende Hilfsanträge an die Aktion Lichtblicke gestellt werden.

Wer seine Spende lieber bei den Menschen in der Ukraine im Krisengebiet vor Ort eingesetzt wissen möchte, für den wurde eine zusätzliche Spendenmöglichkeit eingerichtet: Da die Aktion Lichtblicke aufgrund ihrer Satzung nur Familien mit Kindern in NRW direkt finanziell unterstützen darf, ist sie eine Kooperation mit den international agierenden Hilfsorganisationen „Caritas international“ und „Diakonie Katastrophenhilfe“ eingegangen. Spenden, die unter der Auswahl/Stichwort „Ukraine-Hilfe International“ eingehen, werden von der Aktion Lichtblicke e. V. eins zu eins je zur Hälfte an beide Organisationen zur Unterstützung vor Ort weitergeleitet.

„Wir sind den Spendern der Aktion Lichtblicke außerordentlich dankbar, dass sie gemeinsam mit Caritas international die vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine unterstützen. Die Lage ist dramatisch und verändert sich schnell. Wir sind deshalb in ständigem Austausch mit unseren Caritas-Partnern vor Ort und tun alles dafür, um zu helfen“, so Oliver Müller, Leiter von Caritas international.

„Stündlich steigt die Zahl der Menschen, die über die Grenzen nach Polen, Rumänien, Ungarn, in die Slowakei und die Republik Moldau fliehen“, sagt Martin Keßler, Direktor Diakonie Katastrophenhilfe. „Es wird in den kommenden Tagen darum gehen, Orientierung zu bieten und Nothilfe zu leisten. Wir rechnen damit, dass der Bedarf an Hilfe noch deutlich zunehmen wird.“

Die Aktion Lichtblicke e. V. und die NRW-Lokalradios sagen jetzt schon Danke an alle, die sich bei der Aktion „Gemeinsam für den Frieden“ engagieren und mit jedem Spenden-Cent die Menschen in und aus der Ukraine unterstützen. Alle Infos zur Hilfsaktion und Spendenmöglichkeiten gibt es im Netz unter www.lichtblicke.de.


Die Aktion Lichtblicke e. V. ist eine Spendenaktion des Mantelprogrammanbieters radio NRW, des Verbandes Lokaler Rundfunk (VLR) für die 45 Lokalradios in NRW sowie der kirchlichen Hilfswerke Diakonie und Caritas in Nordrhein-Westfalen. Die Aktion Lichtblicke hilft da, wo eine außergewöhnliche Notsituation vorliegt. Besondere Berücksichtigung bei dieser Spenden-Kampagne finden Familien, die in eine aussichtslose Misere geraten sind und dringend finanzielle Unterstützung benötigen, um ihren Lebensalltag meistern zu können. Die Aktion Lichtblicke e.V. trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstitutes für soziale Fragen (DZI).

Weitere News 2022
  • 05.05.2022
  • NRW-Landtagswahlkampf 2022: Interview mit AfD-Spitzenkandidat Markus Wagner für die NRW-Lokalradios
  • 02.05.2022
  • NRW-Landtagswahlkampf 2022: Interview mit FDP-Spitzenkandidat Dr. Joachim Stamp für die NRW-Lokalradios
  • 27.04.2022
  • NRW-Landtagswahlkampf 2022: Interview mit CDU-Spitzenkandidat Hendrik Wüst für die NRW-Lokalradios
  • 12.04.2022
  • Beliebtes Radiospiel startet wieder: „SONNE IN 30 SEKUNDEN – DAS SCHNELLSTE URLAUBSQUIZ MIT alltours“
  • 08.04.2022
  • NRW-Landtagswahlkampf 2022: Interview mit NRW-SPD-Spitzenkandidatin Mona Neubaur (Bündnis90/Die Grünen) für die
  • 05.04.2022
  • NRW-Landtagswahlkampf 2022: Interview mit NRW-SPD-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty für die NRW-Lokalradios
  • 30.03.2022
  • 2022 Audio I: radio NRW und die NRW-Lokalradios bleiben auf höchstem Niveau stabil
    radio NRW verteidigt seinen Platz 1
  • 11.03.2022
  • NRW-Lokalradios sammeln über 950.000 Euro für Ukraine-Hilfe der Aktion Lichtblicke
  • 04.03.2022
  • Großer Lichtblicke-Spendentag am 10. März 2022 bei den NRW-Lokalradios
    „Aktion Lichtblicke – Gemeinsam für den Frieden“
  • 20.01.2022
  • NRW-Lokalradios: Interview mit Schulministerin Yvonne Gebauer zur aktuellen Corona-Lage in Schulen
  • 14.01.2022
  • NRW-Lokalradios: Interview mit NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst zu Flutkatastrophe und Corona-Lage
Ansprechpartner
Ina Pfuhler
  • Ina Pfuhler
    Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon
    0208/85 87-133
  • Fax
    0208/85 87-119